MATTHIAS JANOUSCHEK

Über

Hallo liebe Triathlonfreunde!

Mein Name ist Matthias Janouschek, ich bin am 18.04.1977 geboren und wohne zusammen mit meinem kleinen Sohn Hannes und meiner Frau Verena in Erlangen. Ich arbeite als Lehrer an der Leopold-Ullstein-Realschule in Fürth und habe eine große Leidenschaft: Triathlon.

Zum Triathlon bin ich eher zufällig gekommen. Nach einer mittelmäßigen Karriere als Wettkampfboxer entschloss ich mich vor gut 3 Jahren, auf einen etwas gesünderen Sport umzusteigen. Fluggs kaufte ich mir ein Rennrad und machte die Gegend um Erlangen damit unsicher. Ein alter Schulfreund, mit dem ich ab und an ausfuhr, fragte mich im Mai 2006, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm an einem kleinen Triathlon in Herzogenaurach teilzunehmen. Voller Tatkraft stürzte ich mich ins Training, stellte aber bald fest, dass 400 Meter schwimmen ganz schön lang sein können... Genauer genommen kam ich bei meiner ersten Trainingseinheit kraulend ganze 25 Meter weit, bevor ich meinte, ich müsste ersticken. Doch ich blieb dran und absolvierte die 400 Meter bei besagtem Herzoman in 8 Minuten 14 Sekunden. Eine neue Leidenschaft war geboren! Mich faszinierten vor allem der freundschaftliche Umgang der Athleten untereinander und die tolle Atmosphäre vor und während des Wettkampfes. 2007 nahm ich dann neben kleineren Wettkämpfen am Halbmarathon in Bamberg teil (1h 32 Minuten), machte beim Herzoman den 6.Platz in der Ak30 (Schwimmen diesmal 6 Minuten 57 Sekunden) und absolvierte meinen ersten olympischen Triathlon (1,5km schwimmen, 40 Kilometer radeln und 11,6 Kilometer laufen) in 2h 27 Minuten. 2008 wollte ich es dann auch mal bei größeren Veranstaltungen wissen und wurde im Mai beim Hilpolsteiner Duathlon 88., beim Schliersee-Alpen-Triathlon (der europaweit härtesten Veranstaltung auf der olympischen Distanz) immerhin 119. Doch würde es auch für die Langstrecken reichen? In Erlangen (2,0km-80km-20km) finishte ich als 18. in der Ak30 in 4h 21 Minuten und war auch bei anderen kleineren Veranstaltungen ganz gut dabei. Ein Highlight war dabei mein Saisonabschluss, der Marathon am Brombachsee, bei dem ich mich mit der erstplatzierten Frau 13 Kilometer vor Schluss ein knallhartes Duell lieferte und dieses auch gewann...Ich hatte irgendwie ja schon von Anfang an auf die Langdistanz (Ultra- oder Ironman, wie auch immer) geschielt, und 2009 hielt ich die Zeit für gekommen. Nach der Mitteldistanz in der Schweiz (Ironman70.3 Switzerland) war es am 12.07.2009 so weit und ich lief in 10h 17 Minuten in Roth über den blauen Teppich ins Ziel...Mein bis dahin absolutes Highlight, aber nicht wegen der Zeit, sondern aufgrund des Erlebnisses. Während einer Langdistanz blickt man ganz tief in seine eigene Seele, diesen Spruch hatte ich im Vorfeld immer wieder gehört. Und er ist sehr wahr!!!

Ich liebe diesen Sport und hoffe,dass ich noch viele weitere tolle Erlebnisse haben werde, im Training mit meinen Freunden und im Wettkampf....

Ein ganz großer Traum bleibt...Verrat ich euch aber nicht, aber eventuell erraten es eingefleischte Trias sowieso......

Alter: 40
 

Ich mag diese...

Musiker: Rod Steward
Carlos Ferreira
Lieder: Punkrock
Bachata-Songs
Sendungen: Alles was zählt; GZSZ (ja
ich steh dazu!!)
Filme: Horrorfilme (aber mit Niveau)
Schauspieler: Nicole Kidman
Bücher: Grusellektüre
Autoren: Stephen King
Sportarten: Skilanglauf
Boxen
Skiken
Laufen
Radfahren
Schwimmen
Sportler: Magdalena Neuner
Chris McCormack
Craig Alexander
Norman Stadler
Thomas Hellriegel
Timo Bracht
Faris-Al Sultan
Artur Abraham
Hobbies: Sporteln
Lesen
Sprachen (Spanisch und Englisch)
Orte: Fränkische Schweiz
Karibik
die Berge



Mehr über mich...



Werbung